≡ Menu

Vesperkirche LB ~ 14.02. – 07.03.10

vesperlb

Miteinander für Leib und Seele
14. Februar bis 7. März 2010, Friedenskirche, Stuttgarter Straße

Die Vesperkirche ist ein Ort der Begegnung, ein Raum für Gemeinschaftserfahrung. Ganz bewusst sollen sich Menschen aus unterschiedlichen sozialen Milieus angesprochen und eingeladen fühlen: „Miteinander für Leib und Seele“.

Getragen wird die Vesperkirche Ludwigsburg von der Diakonischen Bezirksstelle Ludwigsburg, von der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Ludwigsburg und von vielen, vielen ehrenamtlich Engagierten!

vespergutscheinEssens-Gutscheine für die Vesperkirche sind zum Solidarpreis von 5.- € für ein Mittagessen, Kaffee und Kuchen ab sofort erhältlich!

Seit kurzem verkaufen die Organisatoren der Vesperkirche Ludwigsburg Gutscheine. Sie kosten fünf Euro. Während der Vesperkirche vom 14.2.-7.3.2010 erhält man dafür ein Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen in der Friedenskirche in Ludwigsburg. „Die Gutscheine sind als Geschenk für Arme wie auch für Freunde oder für den eigenen Gebrauch gedacht“, so Pfarrerin Gisela Vogt von der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde. Die Vesperkirche sei als Begegnungsprojekt unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen konzipiert. Daher lege man Wert darauf, dass neben Armen auch Menschen mit gesichertem Einkommen in die Vesperkirche zum Essen kommen könnten.
„Die Gutscheine sind für uns auch eine solidarische Finanzierungsmöglichkeit, denn während der Vesperkirche kostet das Essen 1,50 Euro. Die tatsächlichen Kosten sind natürlich höher“, so Martin Strecker von der Diakonischen Bezirksstelle Ludwigsburg.
Die Gutscheine können in der Evangelischen Buchhandlungen am Marktplatz und im Haus der Diakonie in der Gartenstraße 17 käuflich erworben werden.

Erwerben können Sie die Gutscheine in der Ev. Buchhandlung am Marktplatz (Mo – Fr, 9:00 – 19:00 Uhr und Sa, 9:00 – 16:00 Uhr) sowie in der Diakonischen Bezirksstelle Ludwigsburg, Gartenstr. 17.

Weitere Infos auf der Website www.vesperkirche-ludwigsburg.de so wird beispielsweise auch Mithilfe, Kuchenspenden, Waschdienst, Fahrdienst etc. benötigt. Eine Möglichkeit sich als „Engel unterwegs“ zu engagieren.

Ute Hein

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment