≡ Menu

Persönliche Eindrücke ~ Asante e.V. Jahreshauptversammlung

Hallo ihr Lieben,

Engel_fuer_afrika_rasta_mais_resizeim August 08 entdeckte ich im Engel-Magazin eine kleine Veröffentlichung über die gehäkelten „Engel für Afrika“ samt dem Hinweis zur Website Asante e.V. . Im wahrsten Sinne des Wortes, haben mich die Engel zu DEN Engeln geführt. Nach dem ich ungefähr eine Stunde lang auf der Website gelesen hatte bestellte ich spontan die ersten 20 Engelchen …. Dann ging ich raus ins Feld spazieren und meditieren. Während diesem Spaziergang wurden mir blitzartig mehrere Dinge klar.

  1. Ich brauche 100 Engel weil ich sie bei meinen Gruppen anbieten möchte.
  2. Ich trete dem Verein bei, weil es Mitglieder zur Finanzierung braucht.
  3. Ich übernehme die Patenschaft für ein Mädchen in Tiwi – als Jungsmama darf auch da ein Ausgleich geschaffen werden ….
  4. Ich möchte mehr wissen …. mehr tun …..

Das habe ich alles SOFORT in die Tat umgesetzt – und wer mich persönlich kennt weiß dass ich nicht nur mit feinstofflichen sondern auch mit feingehäkelten Engeln unterwegs bin 😉

Über die Engelbestellungen bekam ich Kontakt zu Angelika die diesen Bereich unter ihren Fittichen hat. DUPLO Spenden ist das Gebiet von Susanne, sie gestaltet u.a. auch die Website. Und tatsächlich telefonierte ich einmal „ausversehen“ mit Christine Rottland die gerade ihre Tochter Angelika besuchte. Und bei all diesen Erst-Kontakten hatte ich immer ein supergutes Gefühl.

Nun kam was ich lange erwartete – die Jahreshauptversammlung des Vereins Asante e.V. . Ich fuhr also am Wochenende nach Bayreuth, immerhin 266 km einfach, mit DUPLO im Gepäck und landete wunderbar im Versammlungsgebäude. Hier wurde ich sehr herzlich begrüßt von der Organisatorin vor Ort und tastete mich langsam händeschüttelnder Weise voran. Manche Gesichter kannte ich von der Website, von ausführlichen Berichten, die meisten Menschen waren mir natürlich noch fremd. Christine Rottland war ein bisschen überrascht als sie mich sah, hatte sie mich doch glatt ein paar Jährchen älter eingeschätzt, aber nein, ich könnte noch glatt als „Tochter“ vom Alter her durchgehen.

Sehr auffallend war ein sehr offener, herzlicher Umgang untereinander und das zog sich durch die ganze Veranstaltung durch. Es war ein großes, intensives Programm was abgearbeitet wurde. Sehr viele Informationen, Berichte, natürlich die ganzen Pflichtteile eines Vereins wie Kassenbericht etc.  Es wurden auch immer wieder Fragen gestellt und diese ausführlich und gewissenhaft beantwortet.

Den Abend ließen wir gemeinsam ausklingen in einem netten Lokal. Hier bekam ich viele zusätzliche Informationen zu Möglichkeiten der Mitarbeit in Tiwi, Reisetipps, Unterbringungsmöglichkeiten und und und. So kann ich Heute schon sagen Tiwi ich komme und ich freue mich darauf. Ich freue mich darauf ehrenamtlich mitzuarbeiten, Christines tolle Arbeit vor Ort zu unterstützen so wie es jedes Jahr viele andere engagierte Menschen tun.

Ich DANKE allen aus der Asante-Familie die mich wunderbar aufgenommen und informiert haben. Die so tolle Arbeit vor Ort aber auch hier in Deutschland leisten. Ihre Ideen, Zeit und Geld einbringen. Ich fühle mich wohl in dieser Runde und freue mich schon auf das nächste Treffen – irgendwann, irgendwo. TIWI ICH KOMME so oder so!

Nachtrag Dezember 09: Leider wurde meine für Januar geplante Asante-Reise kurzfristig abgesagt. Offensichtlich gibt es vor Ort aus organisatorischen und arbeitstechnischen Gründen notwendige Ablaufveränderungen mit Gästen aus aller Welt. Ich bin sehr traurig wie und dass es zur Absage meiner Reise kam und mein Vertrauen in Bezug auf die Zusammenarbeit hat durch das „wie“ gelitten. So muss ich heute feststellen „Tiwi ich komme“ ist in weite Ferne gerückt. Dennoch habe ich gerne dieses Jahr Asante unterstützt und freue mich an den vollen Breischüsseln der Kinder!

Asante Eure Ute

P.S. Ausführliches zu Asante e.V. bitte einfach dem Link folgen und inspirieren lassen.

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment