≡ Menu

Kerzen segnen

Gesegnete Kerzen werden gerne gekauft und/oder verschenkt um sie in besonderen Situationen entzünden zu können.
So taucht der Wunsch nach einer gesegneten Kerzen auch beim „Engelbesuch“ (siehe Kategorie Engel) auf. Auf vielfachen Wunsch möchte ich deshalb gerne beschreiben wie ich beim Kerzen segnen vorgehe. Ich bitte jeden Einzelnen selbst zu fühlen ob dieses Vorgehen für ihn selbst ebenfalls stimmig ist. Lässt man sich auf das Kerzen segnen vollkommen ein, fließt es „wie von alleine“ und man weiß intuitiv was im Moment zu tun und „richtig“ ist.

kerze-rot-rund_2

Kerzen segnen mit einer Gruppe

Wenigstens einmal im Jahr treffe ich mich mit Freundinnen damit wir gemeinsam ein Kerzen-Segnen-Ritual durchführen. Wir brauchen dafür einen ruhigen Raum in dem wir ungestört sind. Jede Teilnehmerin besorgt sich selbst ihre Kerzen und bringt diese mit. Auf einem großen Tisch richten wir Wasserschüsseln, in welche wir die kurz entzündete Kerze, zum löschen der Flamme, eintauchen. Außerdem verwenden wir (mindestens) eine gesegnete Kerze die über die ganze Zeremonie brennt und an welcher wir die frisch gesegneten Kerzen kurz entzünden. Dafür kann z.B. eine Tauf- oder Hochzeitskerze verwendet werden.  Das Foto zeigt eine ALAYA-Kerze die beim Hersteller bereits gesegnet wurde. Diese kann als „Arbeitskerze“ dienen. Link auf dem Foto. Wir arbeiten in Stille und unsere Handlungen führen wir langsam und mit Bedacht aus. Es geht (uns auch) darum uns selbst auf den Segen einzulassen.

Sobald alle Teilnehmer angekommen sind werden die Arbeitsplätze am passenden Tisch eingerichtet. Wir arbeiten stehend. Am besten legt man Papiertischdecken zum Schutz vor Wachsflecken aus. Die gesegnete „Arbeitskerze“ brennt bereits bei den Vorbereitungen um uns einzustimmen helfen. Wenn alles was benötigt wird parat liegt bilden wir einen Kreis in dem wir uns die Hände reichen (Daumen nach links – immer eine gebende und nehmende Hand) bedanken uns bei der Geistigen Welt und dem Heiligen Geist für ihre Unterstützung und bitten um Licht und Segen für unser Tun. Es ist nun wichtig, dass Jede/r für sich still wird und bei sich ankommt. Laut oder leise kann Jede/r ein (kurzes) Herzensgebet sprechen. Und wenn wir spüren dass der Segen raumgreifend ist, also fühlbar wird, dann beginnen wir in dem wir jede mitgebrachte Kerze in die Hand nehmen, achtsam und mit Gedanken und Gefühlen beim Segen bleibend, entzünden sie kurz an der „Arbeitskerze“, halten sie einen Moment in Stille, dankend, und löschen ihre Flamme wieder im Wasser. Und weiter geht es mit der nächsten Kerze.
Wir warten in Stille bis die letzte Teilnehmerin mit dem Ritual ebenfalls fertig ist. Dann fassen wir uns wieder an Händen, singen manchmal ein Lied oder sprechen noch etwas aus wie „ich bin Dankbar für …“ oder „ICH BIN ….“ ganz nach Intuition.

Alleine Kerzen segnen
Segne ich alleine Kerzen gehe ich genauso vor. Ich schaffe mir den passenden Raum, entzünde die Kerze, gehe in die Stille, heiße die Geistige Welt willkommen und Danke für ihre Unterstützung. Spreche ein Herzgebet und entzünde die erwählten Kerzen und lösche nach einem Moment die Flamme wieder. Das Ritual kann auch für eine Kerze durchgeführt werden – die man z.B. speziell für einen traurigen Freund braucht.

Möglichkeiten den Rahmen zum Segnen zu gestalten.
Dabei bitte darauf achten, dass das Segnen im Vordergrund bleibt.

  • Sakrale Musik oder Mantren im Hintergrund abspielen
  • Segenslied dabei singen
  • Kerzen nach Farben auswählen – grün z.B. Heilung, rosa – Liebe, gelb – Freude usw.
  • Karten ziehen und die damit verbundene Botschaft einbeziehen
  • Reinigungsritual vorher für Raum, Kerzenmaterial usw.

Im Rahmen der Wald-Meditation bekomme ich ab und zu den Impuls Kerzen zu verteilen – wir lassen meistens unsere eigene Energie nach der Meditation hinein fließen und bitten dann um Segen. Auch hier werden die Kerzen an einer mitgebrachten bereits gesegneten Kerze entzündet und wir stehen dann eine Weile mit brennender Kerze im Kreis.

Gesegnete Kerzen entzünde ich gerne für Menschen oder Situationen die mir am Herzen liegen. Sehr gerne segne ich grüne Kerzen um sie in Krankheitssituationen auch zu verschenken. Sie sollte dann allerdings auch abgebrannt werden – in der Schublade liegend nützen gesegnete Kerzen nicht so sehr 😉

Und wisse: (spricht es durch mich)

Der Segen ist in dir und der Segen ist um dich.
Der Segen ist über dir und der Segen ist unter dir.
Du bist gesegnet, denn du bist ein Kind Gottes.
Darum segne alles was ist.

Herzliche Grüße und Gottes Segen
Eure Ute

Sei es dir wert, für dich selbst Kerzen zu segnen und zu entzünden!

{ 1 comment… add one }
  • Sabine Brenneisen 1. Februar 2010, 10:58

    Liebe Ute,
    DANKE für diese wunderschöne Einführung.
    Ich mache dieses Ritual schon einige Jahre. In diesem Jahr habe ich mich entschieden, es allein in der Stille zu tun.
    Einen ganz praktischen Hinweis möchte ich noch geben:
    Es hat auch einen ganz „weltlichen“ Sinn, die Kerzen kurz ins Feuer zu halten. So sehe ich während des Jahres immer ganz genau, welche Kerzen gesegnet sind und welche nicht.
    Alles Liebe,
    Sabine

Leave a Comment